Taxirundfahrt in Montego Bay

Über Montego Bay (Jamaika)

Montego Bay ist die Hauptstadt des Landkreises Saint James an der Nordküste Jamaikas. Außerhalb des kommerziellen Zentrums gibt es zahlreiche Strandhotels und Golfplätze. Beliebte Strände sind unter anderem Doctor’s Cave Beach und Walter Fletcher Beach, an dem sich auch ein Freizeitpark befindet. Die Korallenriffe im Meeresschutzgebiet des Montego Bay Marine Park bieten gute Bedingungen zum Schnorcheln und Tauchen. Montego Bay ist ein typisches Urlaubsziel für Strandurlauber. Dabei sollte man allerdings beachten, dass die meisten Strände entweder kostenpflichtig sind, oder zu Hotels gehören. Öffentliche Strände sind hingegen relativ schmutzig. Der bekannteste Strand in Montego Bay ist die Doctor’s Cave. Der Strand fällt relativ flach ab, so dass er auch für Kinder geeignet ist. Viele Fische gibt es unter Wasser jedoch nicht zu sehen. Sollte man doch einmal auf ein Riff an einem Felsen stoßen oder auch auf Seegras, ist in Jamaika Vorsicht geboten. Hier gibt es oft sehr große Seeigel. 

Ausnahmezustand in Montego Bay

Während unserem Aufenthalt in Montego Bay wurde leider der Ausnahmezustand ausgerufen. So wurde uns davon abgeraten in abgelegende Regionen zu fahren in denen kein Tourismus herrscht. Uns wurde nahe gelegt, nur Taxis innerhalb des Hafenterminals zu benutzen. Da bei allen Taxis außerhalb, keine Sicherheit gewährleistet werden kann. Ebenfalls wurden wir in Montego Bay im Falle eines Überfalls darauf hingewiesen auf keinen Fall Wiederstand zu leisten! Da wir keinen Aida Ausflug gebucht hatten, beschlossen wir ein sicheres  Taxi im Hafenterminal zu suchen. Wir fanden ein tolles Taxi mit der gleichen Dame die uns einen fantastischen Aufenthalt bei den Dunns River Falls in Ocho Rios ermöglichte! So fühlten wir uns während des ganzen Ausflugs relativ sicher, da wir nur sichere Orte in Montego Bay besuchten. Den Sicherheit hat für uns die oberste Priorität. 

Jamaika hat Sicherheitsprobleme, die man als Tourist nicht unterschätzen sollte. Vor allem Taschendiebstähle und bewaffneter Raub kamen hier in den letzten Jahren immer wieder vor. Das gilt auch für Montego Bay. Bei den Hotels und am Touristenhafen findet sich zahlreiches Wachpersonal. Zudem gibt es sehr viel Kameraüberwachung. Wir hatten daher den Eindruck, dass die Sicherheit hier sehr hoch ist. Ganz anders ist jedoch die Innenstadt von Montego Bay. Die Leute hier sind teilweise sehr aufdringlich. Vor allem die Zahl an Bettlern ist deutlich höher als an anderen Orten in Jamaika.

Ein Hotel mit fantastischer Aussicht!

Unser erster Stop in Montego Bay war an einer hoch oben gelegenen Hotelanlage. Hier hatten wir einen fantastischen Blick auf die Stadt sowie den Hafen, in dem die schöne Aida Luna zu sehen war. Vor Ort hatte man die Möglichkeit eine der örtliche Speißen zu probieren sowie zivilisierte Toiletten zu benutzen. Auch ein echter jamaikanischer Kaffee konnte hier getestet werden. In diesem Hotel hatten schon Snoop dogg und Shakira einen tollen Aufenthalt. Für uns ein sehenswertes Ausflugsziel mit jeder Menge Aussicht.

Bisher auch immernoch ein kleiner Geheimtipp in Montego Bay! Kaum ein richtiger Tourist verirrt sich hierher…

Kleines Shoppingcenter in der Innenstadt von Montego Bay

Unser nächster Stop ging in ein jamaikanisches Shoppingcenter. Die Whitter Village Shopping Mall ist ein kleines Shoppingcenter in der Innenstadt von Montego Bay. Hier konnte man jamaikanische Mode sowie die typischen Souveniers kaufen. Allerdings sollte man auch hier ein wenig handeln, da für offensichtliche Touristen ordentlich die Preise angehoben werden. Auch Harley Davidson Fans kommen hier auf Ihre Kosten. Von T-shirts über Schlüsselanhänger bis hin zur eigenen Harley ist hier für jeden etwas dabei. Natürlich finden sich hier in Montego Bay, wie in jeder Shopping Mall, auch normale Supermärkte, Beauty Salons und Friseurläden sowie Bankautomaten.

Der Sam Sharpe Square in Montego Bay

Dieser lebhafte und zentrale Platz mit malerischen kopfsteingepflasterten Straßen befindet sich inmitten geschichtsträchtiger Architektur. Sam Sharpe Square liegt direkt in der Innenstadt im traditionellen Herzen von Montego Bay. Ursprünglich trug dieser Platz den Namen Charles Square, wurde jedoch zu Ehren des jamaikanischen Widerstandskämpfers gegen die Sklaverei, Sam Sharpe, umbenannt. Auch heute noch ist der Platz mit seinen vielen Geschäften und dem geschäftigen Treiben der Menschen ein pulsierender Knotenpunkt von Montego Bay. Im Zentrum des Sam Sharpe Square befindet sich das National Heroes Monument. Dieses Monument aus Bronze zeigt Sam Sharpe, der mit der Bibel in seiner Hand, zu seinen Anhängern predigt.

Essen und Trinken in Montego Bay

Wir hatten den Eindruck, dass das Essen in Montego Bay etwas vielseitiger und besser ist, als an anderen Orten in Jamaika. Allerdings sind entsprechend auch die Preise etwas höher. Wer die typische jamaikanische Küche probieren möchte, sollte Ausschau nach so genannten Jerk Centern halten. Das sind die klassischen Grillrestaurants. Hauptsächlich gibt es hier Hummer, Fisch und Hühnchen mit Reis und Bohnen. Typisch jamaikanische Restaurants und Jerk Center verlangen normalerweise zwischen 600 und 1200 J$ pro Gericht. Das entspricht in etwa 5-8€. Falls die Preise nicht ausgeschrieben sind, sollte man sie unbedingt vor dem Essen erfragen und verhandeln, da die Jamaikaner eine recht dynamische Preisgestaltung haben, bei der man als Tourist häufig doppelt so viel bezahlt, wie sonst verlangt würde. 

James Parisch Church

Der letzte Stop unserer kleinen Tour ging zur St James Parish Church in Montego Bay. Sie ist eine Kirche aus dem 18. Jahrhundert in Montego Bay, Jamaika. Sie wurde 1774 gegründet, als die Stadt als Handelszentrum an Bedeutung gewann und die Zahl der Kaufleute zunahm. Wir fanden es nett anzuschauen und hatten das Gefühl das bei den Menschen in der Kirche ein freundlicher und toller Zusammenhalt besteht. Wir wurden herzlich eingeladen die Kirchenlieder mit zu singen.

Unser Fazit zu Montego Bay

Eine tolle Stadt die einigen zu bieten hat. Je nach Situation und Ort muss man aber doch ziemlich auf seine Sicherheit achten und ist auf Guides und/oder Ausflugsleiter angewiesen. Wir hatten trotz Ausnahmezustand einen schönen Tag in Montego Bay. Würden aber aus Sicherheitsgründen jedem Kreuzfahrer empfehlen, hier einen strukturierten Ausflug über das Schiff zu buchen. Den nicht jeder hat das Glück auf eine bekannte Taxi Fahrerin zu treffen. 

 

Kreuzfahrt Logbuch

Dieses Kreuzfahrt Logbuch ist ein Muss für alle Kreuzfahrtfans und auch für die, die es noch werden wollen. Ob für Sie selbst oder als Geschenk für Freunde und Verwandte. Dieses Reisetagebuch für Schiffsreisen ist ein Highlight für Groß und Klein.

Karibik & Mexiko 1 mit der Aida Luna

Über die Kreuzfahrt Karibik & Mexiko 1 Im Zuge meiner Kreuzfahrt Karibik & Mexiko 1 mit der Aida Luna konnte ich jede Menge tolle Inseln und Städte erkunden. Überwindete meine Höhenangst, sah den schönsten Strand der Welt und konnte endlich meinen Traum...

Frankreichs schönste Insel (Guadeloupe)

Karibikreise mit Aida Luna" Ausflug - Zoologischer Garten und Wasserfall (GUA14A) Über die Insel Guadeloupe... Ein Tag in Europa und das mitten in der Karibik. Wie soll das gehen? Guadeloupe ist meiner Meinung nach Frankreichs schönste Insel. Sie gehört zu Frankreich...

Mit den Pferden zum Wasserfall El Limon

Über die Insel "Samana" Eine frische Kokosnuss, Palmen und weißer Sandstrand - Samana ist ein Juwel im Atlantischen Meer. Sowohl der Wasserfall El Limon in Samana als auch das grüne Berggelände und die weißen Sandstrände sind bekannt. Vor der Küste liegt die kleine...

Delphine + Hell Post Office + 7 Mile Beach in Grand Cayman

Grand Cayman ist die größte der Kaimaninseln in der Karibik. Lasst euch vom Seven Mile Beach und der Delphin Aufzuchtstation verzaubern!

Pin It on Pinterest